Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies.
Link auf Facebook teilen Seite ausdrucken Link versenden
Hartheim am Rhein

Traumwetter beim Landver­gügen mit Leistungs­schau in Hartheim

Bild: Otmar Faller, Badische Zeitung
Bild: Otmar Faller, Badische Zeitung
Ich freue mich für alle Unternehmer und sonstigen Beteiligten, die bei der diesjährigen Landvergnügen mit Leistungsschau mitgemacht haben, weil das Wetter so hervorragend mitspielte und deren Arbeit dementsprechend auch belohnt wurde, erklärte Wolfgang Riesterer, Vorsitzender des Gewerbevereines Breisgau gegenüber der Badischen Zeitung.

 

 

Die teilnehmenden Geschäfte in Hartheim und den Ortsteilen hatten am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Läden geöffnet. Von vielen Besuchern wurde dieses Angebot gerne angenommen. Die meisten Gäste waren zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs, und vor allem dort, wo es etwas zu essen oder zu trinken gab, waren die vorhandenen Plätze schnell belegt, zumal das Wetter ja nicht schöner sein konnte.

 

Eine besondere Attraktion waren die beiden vom Gewerbeverein gesponserten zweispännigen Kutschen mit ihren Lenkern Robert Müller und Siegfried Schmidt sowie der Oldtimerbus der Firma Rast mit Fahrer Hermann Meisinger, mit denen man kostenlos zwischen den Ortsteilen verkehren konnte. Aber auch das Angebot der Firmen oder privaten Gruppen konnte sich sehen lassen und reichte von den handwerklichen Produkten einiger Gewerbebetriebe, Spielzeuge, edlen Unikatschmuck, Kosmetik-Studio bis hin zu Einladungen für Testfahrten mit Autos oder E-Bikes. Auch die Kunstliebhaber kamen in allen drei Ortsteilen auf ihre Kosten. Dazu passte es gut, dass auch das historische Gasthaus und Schwanitzhaus "Zum Salmen" mit seinem "Shakespeare Fresko" hatte seine Pforten geöffnet hatte. Angebote gab es auch in Sachen Imkererzeugnisse und für Blumenliebhaber war der Rosengarten die richtige der richtige Ort des Verweilens. Bei den "Holzrangern" waren alle möglichen Geräte der Holzwirtschaft und vor allem herausgeputzte alte Traktoren und Geräte zu besichtigen. Für das leibliche Wohl war in allen Ortsteilen gesorgt, dazu gehörte natürlich auch, dass man sich für den Heimweg auch mit frischen Spargeln eindecken konnte.

 

Quelle: Otmar Faller, Badische Zeitung

Bildrechte: Otmar Faller, Badische Zeitung, Peter Atkins Fotolia